Ausbildungsbeginn bei groninger

31 neue Auszubildende und duale Studenten haben gestern, am 3. September, ihre Ausbildung bei groninger begonnen. Damit beginnt für die jungen groninger-Mitarbeiter ein neuer, spannender Lebensabschnitt: der Beginn ihrer beruflichen Zukunft.

Wie im Familienunternehmen groninger üblich, ließen es sich die Geschäftsführer Jens und Volker Groninger nicht nehmen, die neuen Auszubildenden persönlich zu begrüßen: „Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei groninger begeistern können und sich für uns entschieden haben“, so CEO Jens Groninger und erklärt den 31 jungen Kollegen, warum Ausbildung bei groninger traditionell einen so großen Stellenwert hat: „Unsere Kunden kaufen groninger-Maschinen, weil sie darauf vertrauen, dass wir hervorragende Qualität liefern. Um auch künftig zu den Besten der Branche zu gehören und gute Qualität liefern zu können, brauchen wir auch in Zukunft die besten Mitarbeiter.“

Volker Groninger fasst es kompakt zusammen: „Sie sind die Zukunft unserer Firma. Sie sind uns wichtig.“

Nach einer Einführung durch die Geschäftsführung, hieß es für die neuen Mitarbeiter bei einem gemeinsamen Frühstück und später bei einer „Schnitzeljagd“ über das Firmenareal, sich gegenseitig und das Unternehmen besser kennenzulernen.

„Für uns ist das immens wichtig. Die jungen Kollegen sollen sich hier wohlfühlen und gerne kommen“, schildert Jens Groninger die Hintergründe und ergänzt lachend: „Im Idealfall werden sie nämlich nicht nur drei, dreieinhalb Jahre bei uns arbeiten, sondern gerne auch 30 oder 40.“

Bei einer Übernahmequote von rund 100 Prozent und dem stetig wachsenden Markt des Verpackungsmaschinenbaus stehen die Chancen nicht schlecht, dass dieser Wunsch Wirklichkeit wird. Und das bedeutet für beide Seiten eine Win-win-Situation und eine sichere Zukunft.

Info: Insgesamt beginnen neun Industriemechaniker, fünf Mechatroniker, zwei Elektroniker für Automatisierungstechnik, zwei technische Produktdesigner, zwei Fachinformatiker, vier Industriekaufleute ihre Ausbildung sowie zwei duale Studenten im Bereich Maschinenbau, zwei duale Studenten im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, ein dualer Student im Bereich Elektrotechnik sowie zwei kooperative Studenten ihr Studium.

Zurück