Ein Mann, ein Wort, ein Unternehmen

Horst Groninger hat die groninger & co. gmbh einst gegründet. Heute, am 20. März, feiert der Jubilar seinen 80. Geburtstag.

Vor 39 Jahren gründete Horst Groninger das gleichnamige Unternehmen in Crailsheim und formte es in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Hidden Champion. Am 20. März feiert der Firmengründer der groninger & co. gmbh seinen 80. Geburtstag. Ein Grund für uns, einen Blick in sein Leben und sein Lebenswerk zu werfen.

Horst Groninger ist ein Mann, der weiß, was er will. Einer, der sagt, was er denkt. Einer, der hält, was er verspricht. Und Horst Groninger ist ein Mann, der umsetzt, was er sich vornimmt. Das war schon immer so. Und daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

Wer weiß, vielleicht sind es ebendiese Eigenschaften, die den Firmengründer der groninger & co. gmbh bis heute so erfolgreich sein lassen.

An diesem Mittwoch, 20. März, feiert Horst Groninger seinen 80. Geburtstag. Und eines ist sicher: Der Geschäftsmann kann stolz auf sein Lebenswerk sein – privat wie beruflich.

Horst Groninger kommt am 20. März 1939 in Langenburg zur Welt. Schon früh steht für ihn fest, dass er irgendwann selbst Chef sein möchte. Er ist ein Macher, ein Nie-zur-Ruhe-Kommer, ein Leader-Typ, wie man heute sagen würde.

Im Alter von 41 Jahren setzt er seinen Plan in die Tat um. Groninger gründet die gleichnamige Firma, die bis heute ihren Hauptsitz in Crailsheim hat.

Was als kleiner Betrieb mit wenigen Mitarbeitern beginnt, wächst von Jahr zu Jahr. „Ich wollte meine eigenen Ideen verwirklichen. Ich wollte mit Menschen zusammenarbeiten, die Lust hatten, etwas zu bewegen. Ich wollte als Chef respektvoll mit meinen Mitarbeitern umgehen“, erinnert sich der Jubilar an die Beweggründe der Firmengründung zurück, und räumt im gleichen Atemzug lachend ein: „Ohne meine Ehefrau Eva hätte ich diesen Schritt aber nicht gewagt. Es war mir wichtig, sie an meiner Seite zu wissen.“

Groninger wird nicht müde, zu betonen, dass der Erfolg des heutigen Innovationsführers ein Gemeinschaftswerk seiner Familie, vor allem aber auch ein Erfolg der groninger-Mitarbeiter ist. Eine Leistung, die den leidenschaftlichen Golfer bis heute mit Stolz erfüllt.

Fast 39 Jahre sind seit der Firmengründung im April 1980 vergangen. Und rückblickend stellt der 80-Jährige zufrieden fest: „Ich würde alles wieder so machen. Ich bereue nichts.“

Das braucht er auch nicht. Denn das Familienunternehmen, das inzwischen in zweiter Generation – von den Söhnen Jens und Volker Groninger – geführt wird, steht nach wie vor auf einem starken Fundament: Zuwachs gibt es in allen Bereichen der Firma. Zuletzt wuchs der Auftragseingang um elf Prozent gegenüber Vorjahr. Im Bereich Service kann das Unternehmen rund 19 Prozent Zuwachs verzeichnen. Rund 1300 Mitarbeiter beschäftigt groninger an den Standorten Crailsheim, Schnelldorf und Charlotte (USA).

Woher kommt dieser Erfolg? Groninger erklärt ihn sich wie folgt: „Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt – bei allem, was wir tun.“ Mitarbeiter schätzt Groninger als das höchste Gut einer Firma. Auch deshalb stehen gegenseitiger Respekt, Vertrauen, Toleranz und Achtsamkeit ganz oben auf der Werteliste des Familienunternehmens. Es sind Tugenden, die Horst Groninger immens wichtig sind und die er entsprechend an seine Kinder und Kindeskinder weitergegeben hat. „Wir sind ein Familienunternehmen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, ja sogar als unsere Pflicht an, hier mit gutem Beispiel voran zu gehen.“

Horst Groninger hat dies in den vergangenen Jahrzehnten getan. Heute ist es an seinen Söhnen, diese Tradition fortzusetzen. Und genau das tun sie. „Ich bin sehr stolz auf meine Söhne. Sie haben es geschafft, das Unternehmen in die nächste Generation zu führen – in jeder Hinsicht. Heute beschäftigen uns Themen wie Digitalisierung, Robotik oder Industrie 4.0. Daran war früher gar nicht zu denken. Die Anforderungen, heute eine Firma erfolgreich zu leiten, haben sich gravierend geändert. Beiden – Jens und Volker – ist es hervorragend gelungen, auf diesen Wandel nicht nur zu reagieren, sondern ihn aktiv zu gestalten und die Belegschaft dabei mitzunehmen“, findet der bodenständige Jubilar deshalb anerkennende Worte.

Bodenständig sind auch die Wünsche, die der 80-Jährige für die Zukunft hat: „Vor allem wünsche ich mir Gesundheit. Für mich, meine Familie, unsere Mitarbeiter und für unser Unternehmen.“ Wenn Horst Groninger das so sagt, wird einmal mehr klar, was ihm das Unternehmen bedeutet: Es ist weit mehr als ein Lebenswerk. Es ist pure Leidenschaft. Es ist Unternehmertum durch und durch.

Zurück